Heiliger Bimbam

luxus-Finca-Felanitx-mieten-35_0

Man muss nicht gerade bibelfest sein, um die weitreichende Bedeutung und Faszination von Ostern, dem zweitwichtigsten Fest des modernen Christentums, zu verstehen.

EINE KURZE OSTERHISTORIE

Jahr für Jahr Gedenken zum Osterfest gläubige Christen überall in der Welt der Auferstehung Jesu Christi. Mit dem Gründonnerstag, dem Fest des letzten Abendmahls, beginnt allerorts die österliche Freudenzeit, schlicht Osterzeit genannt. Im christlichen Glauben umfasst der Zeitraum bis einschließlich Pfingsten exakt 50 Tage.

TRADITION UND MYSTIK IN DER “SEMANA SANTA” AUF MALLORCA

Auch auf Mallorca begehen die Inselbewohner, von denen ca. 98% der römisch-katholischen Kirche angehören, das Osterfest mit besonderer Leidenschaft und Hingabe. Eindrucksvolle Prozessionen, zahlreiche Gottesdienste und Ostermessen in weiten Teilen der Insel, sind fester Bestandteil der typischen „Semana Santa“, wie die Spanier die Karwoche von Gründonnerstag bis Ostermontag, nennen.

Das der Anblick einer traditionellen Büßer-Prozession so manchem Nicht-Christen schnell die Furcht in den Nacken treibt, ist nicht ungewöhnlich. Mystisch und befremdlich, ja fast unheimlich geht es zu, wenn Hunderte frommer Christen in weite, weiße Mäntel gewandet, mit rotem Kreuz auf der Brust, schweren Eisenketten um den Hals und mit riesigen, spitzen Kapuzen vermummt, durch die Straßen Palmas ziehen.

Begleitet werden solche opulenten Prozessionszüge von Trägern riesiger Holzkreuze und Heiligeninsignien. Veranstaltet werden die Büßer Prozessionen von den einzelnen Bruderschaften (confraries), von denen es auf Mallorca über 50 an der Zahl gibt. Die Mitgliedschaft ist keine Selbstverständlichkeit, sondern kann nur vom Vater auf den Sohn bzw. von der Mutter auf die Tochter, durch die Mitgliedschaft in einer Bruder- bzw. Schwesternschaft vererbt werden.

GRÖßTE OSTERPROZESSIONEN IN PALMA

Am Gründonnerstag findet um 19:00 in Palma der größte und wichtigste Osterfestzug statt. Alles in allem ist Mallorcas Hauptstadt Dreh- und Angelpunkt der Semana Santa, wenn auch anderenorts auf der Insel festliche Ostermessen und Prozessionszüge stattfinden. Selbst wenn man dem religiösen Treiben zum Osterfest wenig abgewinnen kann, ist das Erleben einer echten Büßer-Prozession ein unvergessliches, eindrucksvolles Spektakel.

Tipp der luxus-feriendomizile.de Redaktion:

Natürlich feiern die Mallorquiner das Osterfest auch kulinarisch ganz traditionell. Schließlich ist Ostern in erster Linie ein Familienfest. Nach der langen Fastenzeit steht das leibliche Wohl aller nun wieder intensiv im Vordergrund.

ÖSTERLICHER FESTTAGSSCHMAUS

Als beliebte Festtagsspeise gelten vor allem Lammgerichte am Gründonnerstag und Panades, halbrunde Mürbeteigtaschen gefüllt mit z. B. Fleisch, Fisch oder Gemüse, am Ostersamstag. Eine ganz beliebte und typische Osterdelikatesse ist eine spezielle, mit Ei gefüllte Fleischpastete, die “hornazo”.

VOM OSTEREI UND ANDEREN MALLORQUINISCHEN OSTERBRÄUCHEN

Das Ei ist ein wichtiges Ostersymbol in Spanien und auf Mallorca und damit mindestens genauso populär wie in Deutschland. Es steht für neues Leben, Fruchtbarkeit und ist Teil vieler typischer Osterbräuche. Klassischerweise gelten die Ostereier, ähnlich wir hierzulande, als kleine Geschenke oder werden für die typischen Osterspiele, wie z. B. dem auch in unseren Gefilden bekannten Eierlauf, verwendet.

Anders als in Deutschland verstecken die Mallorquiner ihre Ostereier nicht im Garten oder den Innenräumen der heimischen Finca. Ebenfalls fremd ist den Mallorquinern auch der Besuch des putzigen Osterhasen. Den mallorquinschen und spanischen Kindern ist der knuddelige, hüpfende Überbringer von Süßigkeiten kein Begriff. Schoko-Eier, die sogenannten “mona de pascua” sowie andere kleine Aufmerksamkeiten, bekommen die Kinder traditionsgemäß von ihren persönlichen Taufpaten geschenkt. So will es der alte, katalonische Osterbrauch.