Mallorcas “Wunderpflanze”

Johannesbrotbaum

Der mallorquinische Sommer lässt eine ganz besondere Pflanze, den Johannisbrotkernbaum, in voller Blüte und Wunderpracht erstrahlen.

Die Früchte des Johannisbaumes, „garrover“ wie ihn die Mallorquiner liebevoll nennen, sind nicht nur als Dekorationselement wunderschön anzusehen. Die Schoten und Kerne dieser einzigartigen Mehrzweckfrucht, die ihren Namen Johannis dem Täufer verdankt, werden in verschiedenen Bereichen der Nahrungsmittel- und verarbeitenden Industrie genutzt.

Für Biolebensmittel und ökologische Kosmetikprodukte werden zum Beispiel die Schoten und Kerne der Johannisfrucht verwendet. Da das Kernmehl der Frucht im Vergleich zum Eigengewicht, 80 bis 100 Mal mehr Wasser binden kann, wird es gern als natürlicher Stabilisator eingesetzt.

Auch in der alternativen Naturmedizin ist die Heilkraft der Johannisbrotkernfrucht seit langem bekannt. Als sanftes Mittel gegen Magen- und Darmbeschwerden, Erbrechen oder Übelkeit, kommt die Frucht typischerweise zum Einsatz. Spezielle, aus den Kernen der Frucht gewonnene Stoffe, lindern Krankheitsbeschwerden auf ganz natürliche Art und Weise.

Die Zahl der Deutschen, deren Ernährungs- und Gesundheitskonzept sich ganzheitlich am naturheilmedizinischen Ansatz orientiert, ist innerhalb der letzten 30 bis 40 Jahre stetig angestiegen. Heutzutage vertrauen bereits rund 2/3 aller Bundesbürger, ausschließlich oder zusätzlich zur Schulmedizin, ihre Leiden einem Naturheilpraktiker, Phytotherapeuten oder Akupunkteur an.

Tipp der luxus-feriendomizile.de Redaktion:

Sie suchen im Urlaub Ruhe und Entspannung? Wir empfehlen Ihnen in Ihrem nächsten Mallorca-Urlaub einmal Ausschau zu halten nach den 20 Meter hohen, Schatten spendenden Johannisbrotbäumen im Umkreis Ihrer Villa Natursteinfinca.

Vielleicht können Sie beim Ausblick aus Ihrem privaten Ferienhaus, sogar diese typisch mallorquinische Wunderpflanze ganz aus der Nähe bestaunen.

Bildquelle: © pantau007/Pixelio
www.pixelio.de