Voll belegt

luxus-Penthouse-Porto-Colom-21_2

Nicht nur das frühsommerliche Wetter und Temperaturen um 25 Grad locken Urlauber aus ganz Europa über die Osterfesttage nach Mallorca. Auch Aspekte wie Heimatnähe, schnelle Erreichbarkeit und politische Krisensicherheit, gelten vielen Urlaubern, z. B. aus Deutschland, als ausschlaggebende Entscheidungskriterien.

Unter anderem deshalb gehört die wunderschöne Baleareninsel im Mittelmeer, neben der Türkei und den Kanaren, zu den beliebtesten und meist gebuchten Reisezielen deutscher Touristen. Jahr für Jahr reisen allein rund 3,5 Millionen deutsche Urlauber auf die Insel. Gerade in den Sommermonaten Juni – September und zu Fest- oder Feiertagen wie Ostern, Christi Himmelfahrt oder Pfingsten, gönnen sich viele Deutsche gerne einmal erholsame Tage und einen kleinen Kurzurlaub auf Mallorca.

Auf der beliebten Baleareninsel wird es voll zu Ostern, die Schlafplätze und Ferienunterkünfte hingegen knapp. Schon jetzt, eine Woche vorher, sind Flüge und Unterbringungsmöglichkeiten sehr begehrt. Mit dem heutigen Beginn der Osterferien in vielen deutschen Bundesländern, wie z. B. Bayern, NRW, Hessen, Sachsen-Anhalt und Berlin, steigen die Nachfrage und der Bedarf nach Feriendomizilen schon vor den eigentlichen Osterfesttagen.

Wie die Mallorcazeitung in ihrer Onlineausgabe vom vergangenen Freitag (14.04.11) berichtet, melden einige Reiseveranstalter bereits schon jetzt erste Engpässe an. „Wir haben an den Feiertagen kein einziges Angebot mehr übrig”, lässt zum Beispiel ein Sprecher der Rewe Touristik Gruppe verlauten.

Auch namhafte Reiseveranstalter wie die TUI, halten Spontanreisende und kurzentschlossene Mallorca-Urlauber zu mehr Flexibilität als üblich an in Sachen Flugverbindung, Reisedauer und Unterbringungsmöglichkeiten.

Die Kapazitäten und Zimmerkontingente vieler Hotels in touristischen Hochburgen wie z. B. an der Playa de Palma sind bereits schon jetzt so ausgelastet, dass die Hoteliersvereinigung befürchet, es könne mehrfach zu Überbuchungen oder Doppelbelegungen kommen.

Das ein solches Worst-Case-Szenario zu den unmittelbaren Osterfesttagen zwischen dem 20 bis 24. April eintreten kann, gibt auch der Präsident eines lokalen Hoteliersverbandes gegenüber der spanischen Tageszeitung Última Hora zu bedenken. Es mussten schon erste Urlauber von einem Hotel in ein Anderes umgebucht werden.

Da aber konkrete Zahlen zu den genauen österlichen Buchungen in der Hotelindustrie derzeit noch nicht vorliegen, bleibt der Sprecher des Dachverbands der Hoteliers auf Mallorca, Toni Fuster entspannt. Tatsächliche und gravierende Überbuchungen seien eher die Ausnahme. Er selbst habe solche Fälle nennenswerter Overbookings in Hotels nach eigener Aussage „zuletzt 2003 erlebt“.

Tipp der luxus-feriendomizile.de Redaktion:

Da Mallorca neben seinen rund 1.600 Hotelbetrieben auch über eine Vielzahl an individualtouristischen Wohn- und Urlaubsunterkünften verfügt, sollten sich auch Kurzentschlossene von einem spontanen Urlaubstrip zu Ostern nicht abhalten lassen.

Viele Eigentümer, Agenturen und Privatvermittler von Fincen, Ferienhäusern oder Ferienapartments, lassen speziell für diese Fälle gerne noch einmal Kontingente frei. Unter Umständen können Spätbucher echte Highclass-Schnäppchen absahnen und zum Teil zu günstigeren Konditionen ein paar traumhafte Urlaubstage in einem exklusiven Luxusanwesen mit riesengroßem Outdoorpool oder einer Villa mit einzigartigem Meerblick verbringen.