Cala Torta – Strandjuwel des Nordens

luxuspenthouseportocolom21_0

Mallorcas ca. 350 Cales (Plural von Cala) gelten unter Liebhabern des Bade- und Schnorchelsports als die Schönsten der gesamten Baleareninseln. Ausgiebige Sonnenbäder oder entspannte Strandspaziergänge, erfreuen sich bei Touristen und Einheimischen zu jeder Jahreszeit großer Beliebtheit.

Als Cala bezeichnen die Mallorquiner eine kleine Bucht, oft mit Sand oder Kieselstrand. Größere Buchten, wie z. B. die von Palma, Alcúdia oder Pollença, werden hingegen als Badia bezeichnet.

Mallorcas kilometerlange weiße Sandstrände und das kristallklare, azurblaue Wasser, ist zweifelsohne ein wesentlicher Pluspunkt in seiner Beliebtheit als Reiseziel.

Zwischen dem Künstlerdorf Artà und dem Ferienort Cala Ratjada im Nordosten Mallorcas liegt die Badebucht Cala Torta, ein besonders schönes Strand-Juwel.
Unter den Mallorca-Touristen gilt Cala Torta nach wie vor als Geheimtipp, da die Bucht sehr abgelegen und bis heute von jeglicher Bebauung verschont geblieben ist.

Dennoch ist Cala Torta vor allem in den Sommermonaten und an den Wochenenden sehr gut besucht. Insbesondere Mallorquiner oder inselkundige Urlauber findet man an diesem sehr schönen Strandabschnitt oder bei einem kühlen Getränk an der nahegelegenen Strandbar.

Trotzdem ist immer wieder ein herrliches Badevergnügen, fernab der Touristenhochburgen, in einer nahezu unberührten Naturidylle zu schwimmen und zu relaxen.

Tipp der luxus-feriendomizile.de Redaktion:

Sollten Sie von Ihrer Mallorca Finca in Capdepera oder von Ihrer Villa in Artà einen Ausflug an die Cala Torta planen, sollten Sie auf einen Mietwagen nicht verzichten. Eine direkte Busverbindung existiert in der wenig erschlossenen Gegend um Cala Torta nicht.

Am besten erreichen Sie Cala Torta über die Verbindungsstraße nach bzw. aus Artà kommend. Vor bzw. kurz hinter dem Ortseingang von Artà biegen Sie rechts ab. Von hier ist Cala Torta bereits entsprechend ausgeschildert.

Zunächst führen Sie die Wegweiser über eine gut ausgebaute und asphaltierte Straße, der letzte Streckenabschnitt ist allerdings zum Teil sehr unwegsam. Es empfiehlt sich, langsam und mit bedacht zu fahren. Am Ende der Schotterstraße erreichen Sie einen großen Parkplatz, der kostenfrei genutzt werden kann.