Capdepera – Blumen, Kunst und Traumstrände

Finca-Capdepera-mieten-33_0

Wer einen Ausflug in die wunderschöne, kleine Ortschaft Capdepera unternimmt, der denkt vor allem an die klassische, blumenberankte Mallorca Finca oder das natursteinerbaute Ferienhaus, das Castell von Capdepera und traumhafte Strände in der nahen Umgebung.

Capdepera ist die nordöstlichste Gemeinde auf Mallorca und der Region Llevant mit knapp 12.000 Einwohnern. Die gleichnamige Kleinstadt liegt etwa in der Mitte des Gemeindegebietes nahe der Küste, rund 6 km von dem Künstlerdorf Artá entfernt.

Typisches bauliches Wahrzeichen von Capdepera sind die traditionellen blumengeschmückten Häuser, inmitten eng verwinkelter Gassen. Weiterhin geprägt wird das Stadtbild durch die bedeutende kulturhistorische Hauptattraktion, das Castell von Capdepera. Die Festung, die im eigentlichen Sinne eine Stadtmauer ist, findet in der Geschichte der Ortschaft zum ersten Mal im 14. Jahrhundert Erwähnung. Die Festungsmauer war zum Schutz der neu gegründeten Bevölkerungssiedlung vor Angriffen von Piraten errichtet worden. Im Laufe der Jahrhunderte wurden die Bauten an und um die Schutzmauer immer weiter verstärkt und verbessert.

Die Küste von Capdepera steht für eine große morphologische Vielfalt. Neben Steilküsten wechseln sich flache Buchten mit traumhaften weißen Sandstränden ab.

Im Norden befindet sich die Cala Mesquida mit ausgedehnten hohen Dünen. Hier trifft man auf eine Landschaft voller wilder Oliven, Zwergpalmen und Mastix-Sträuchern, in denen Nachtigallen, Zaunkönige und Rotkehlchen nisten. Die bei Touristen und Einheimischen mit Kindern sehr beliebte Cala Agulla und die Cala Moltó sind naturgeschützt mit von Kiefern umsäumten Dünen. Nicht umsonst gelten sie als echte Traumstrände der Gegend. Der Küstenabschnitt im Süden der Gemeinde führt direkt zur Sa Font de sa Cala und leitet zur Region Canyamel mit breiten seinen Sandstränden über.

Tipp der luxus-feriendomizile.de Redaktion:

Ein Ausflugstipp der besonderen Art sind die Höhlen von Artà (Coves d’Artà). 50 Meter oberhalb des Meeres befinden sie sich in der kleinen aber feinen Bucht von Canyamel. Die Coves d’Artà gehören neben den Coves del Drac und den Coves dels Hams zu den bekanntesten Tropfsteinhöhlensystemen an der Ostenküste Mallorcas.