Gleichstellung bei Flughafengebühren

Palma-de-mallorca-Kathedrale_2

Die Tourismusindustrie auf Mallorca spricht sich vehement gegen eine Erhöhung der Flughafengebühren für die Saison 2011 aus. Mallorquinische und deutsche Politiker äußern Besorgnis über die geplante Anhebung der Flughafengebühren für den spanischen Luftverkehr.

Nach Ansinnen der spanischen Regierung sollen die Flughafengebühren um bis zu 12 Prozent angehoben werden, um die Sicherheit der Passagiere und den Landeverkehr auf dem Rollfeld zu verbessern. Die mallorquinische Regierung beabsichtigt einen Flughafengebührenanstieg um 8 Prozent, was bei in- ausländischen Politikern für Kritik sorgt.

Auch Parlamentarier des deutschen Bundestags haben kürzlich auf Mallorca vor möglichen Einbußen für die Tourismusbranche gewarnt, den eine Verteuerung der Flughafengebühren haben könne. In Kombination mit der von der Bundesregierung für 2011 geplanten Flugverkehrsabgabe, könnten Urlauber in der Saison 2011 auf Alternativreiseziele wie die Türkei oder Griechenland ausweichen. Speziell die Türkei sei ein starker Konkurrent im Tourismuswettkampf. Mit viel Kreativität und Ideenreichtum wurde vom Staat und den einheimischen Touristikinitiativen viel investiert um sich eine gute Marktposition zu sichern.

Die Inselregierung von Mallorca blickt wehmütig in Richtung Kanaren. Nachdem bei einem Abkommen in Madrid zwischen der sozialistischen Regierungspartei PSOE und der kanarischen Regionalpartei Coalición Canarias (CC) ein gemeinsamer Konsens zur Verabschiedung des Haushalts 2011 gefunden wurde, kann die Tourismusbranche der kanarischen Inseln nun erleichtert aufatmen. Für ihren Kooperationswillen während der Abkommensverhandlungen erhalten die Kanaren als Zeichen der Unterstützung eine Zusicherung für finanzielle Zugeständnisse bei den Flughafengebühren.

So kann die Regierung der Kanaren den verschiedenen Airlines erhebliche Nachlässe gewähren, mit dem Ziel den Ausbau der Flugrouten voranzutreiben, um dadurch höhere Touristenauslastungen zu erzielen.

Innerhalb der mallorquinischen Hoteliersvereinigung werden die Rufe in Richtung spanische Zentralregierung immer lauter, Mallorca und die Kanaren gleichgestellt zu behandeln und auch dem Flugverkehr der Balearen ein finanzielles Entgegenkommen zuzusichern. Die mallorquinischen Hotelbetreiber fordern mehr “Sensibilität” für die Tourismusbranche, damit die Balearen gegenüber den Kanaren langfristig nicht benachteiligt würden.

Tipp der luxus-feriendomizile.de Redaktion:

Buchen Sie für die Reisesaison 2011 schon jetzt Ihre persönliche Mallorca Finca, Ihr Ferien- und Penthouse oder auch die luxuriöse Traumvilla mit Meerzugang und Weitblick über die einzelnen Küstenabschnitte der Insel.