In vino veritas

weintrauben

Auf Mallorca hat die alljährliche Weinlese begonnen. Fast überall auf der Insel sind die Weinbauern damit beschäftigt, die frühreifen Sorten wie Chardonnay und Muskat zu ernten. Jetzt zeigt sich, aus welchen Trauben ein paar besonders edle Jahrgangströpfchen hervorgehen könnten.

Die klimatischen Verhältnisse für den Reifeprozess der Trauben, waren in diesem Jahr sehr günstig. Auf einen regenreichen Winter, der einen optimalen Nährboden für die Weinreben bot, folgte ein angenehm warmer und überwiegend trockener Sommer, ohne lange Dürreperioden und Extremtemperaturen. Durch eine geringere Sonnenintensität im Sommer und die guten Wetterbedingungen jetzt im September, konnten die Trauben langsamer reifen.

Obwohl die Trauben in diesem Jahr etwas kleiner als gewöhnlich sind, können sich die Winzer über insgesamt größere Beerenmengen, mit einem besonders intensiven Aroma freuen. Aufgrund des verlangsamten Reifeprozesses, konnte sich neben dem Fruchtzucker, der später zu Alkohol fermentiert, auch Fruchtsäure unter der Schale der Beeren bilden, die für das exklusive und fruchtigfrische Geschmacksaroma des späteren Weines verantwortlich ist.

José Luis Ferrer, Inhaber der gleichnamigen Bodega in Binissalem, glaubt an „ein großartiges Jahr“ für die mallorquinische Weinlese, was auch von anderen Weinexperten bekräftigt wird.

Bis in den Oktober hinein wird sich die Ernte der späten Trauben (Merlot, Tempranillo und Cabernet Sauvignon) noch fortsetzen.

Tipp der luxus-feriendomizile.de Redaktion:

Möchten Sie im Urlaub auf Ihrer Finca oder ihrer Luxusvilla echten mallorquinischen Weingenuss erleben, empfehlen wir Ihnen eine Flasche der heimischen Rebe „Manto Negro“. Er gehört zu den berühmten, inseltypischen Landweinen, von denen allein im letzten Jahr über 15.000 Liter hergestellt wurden.

Bildquelle: © sprisi/Pixelio
www.pixelio.de