Kunst, Kultur und Tourismus

Finca-Son-Servera-23_1

Wer glaubt das Son Servera nur als offizieller Verwaltungs- und Durchgangsort der drei bekannten Küstenbäder Cala Millor, Cala Bona und Sa Coma zu erwähnen sei, dem entgeht der Zauber einer kleinen aber feinen Ortschaft nordöstlich von Mallorca.

Das idyllische Örtchen Son Servera, das als Verwaltungsbezirk der großen Küstenbäder fungiert, ist heute Wohnort von rund 11.000 Inselbewohnern. Die Ortschaft, etwa 4 km im Landesinneren, am Fusse des Puig des sa Font gelegen, hat eine besondere Entstehungsgeschichte. Die Dorfältesten erzählen gern die Legende der geheimnisumwitterten Bergquelle, die ihren Ursprung in Son Servera hat und die Bewohner mit frischem Trinkwasser versorgte. Nicht ohne Grund war Son Servera über Jahrzehnte das „Herzstück“ der mallorquinischen Landwirtschaft.

Mittlerweile hat auch Son Servera der Tourismus eingehalten. Gerade Kunst- und Kulturliebhaber kommen hier besonders auf ihre Kosten. In Son Severa findet regelmäßig am Freitagvormittag (von ca. 9:00 – ca. 14:00) ein großer Wochenmarkt statt. Speziell Trödel- und Kunstmarkthändler von der ganzen Insel bieten hier regelmäßig ihre Waren zu sehr günstigen Preisen an.

Flohmarktliebhaber können hier auch außerhalb der großen Tourismussaison verschiedene Leder- und Handarbeitsartikel bestaunen, sich am marktüblichen Handeln und Feilschen versuchen und ein bisschen mallorquinische Lebensart schnuppern. Mit dem Bus oder dem Taxi können Urlauber ganz bequem bis zum Wochenmarkt durchfahren.

Nach dem Bummel über den Wochenmarkt lohnt sich in jeden Fall ein Abstecher in die Altstadt von Son Severa. Obwohl der Ortskern von Son Servera sehr klein ist, kann man hier gleich zwei alte Kirchen besichtigen. Die Erste an der Plaza de Sant Joan, aus dem Jahre 1622 besitzt echten kulturhistorischen Wert. Benannt nach dem Schutzheiligen des Dorfes Sant Joan de Baptista, ist die Kirche über dem Presbyterium errichtet, wo einst der Wehrturm stand, um den Ort vor Angreifern und feindlichen Belagerern zu schützen.

Die zweite Kirche, die majästetische Iglesia Nueva, stammt aus dem Jahre 1905 und wurde im Laufe der Jahre mehreren Umbauten unterzogen. Bis heute sind die Umbauten, dieses, dem neogotischen Stil nachempfundenen Gotteshauses, nicht restlos abgeschlossen. Aktuell dient sie allen Kunst- und Musikbegeisterten als Austragungsort von Konzerten, Theatervorstellungen und folkloristischen Tanzdarbietungen. Außerdem finden hier regelmäßig Gottesdienste und Ausstellungen statt.

Allen Rad- und Golfsportbegeisterten wird der Ort ebenfalls ein Begriff sein. In Son Servera befinden sich zwei der besten Golfplätze auf der gesamten Baleareninsel.

Tipp der luxus-feriendomizile.de Redaktion:

Kulturliebhaber, Radfahrer, Golfer und Sonnenanbeter, die auch im Winter nicht auf die einzigartige Schönheit und Wildromantik dieses Örtchens verzichten möchten, können in Son Servera und Umgebung auch in der Vor- und Nachweihnachtszeit exklusive Luxus-Feriendomizile, von der typischen Mallorca Finca bis zur modernen Villa, buchen.