Nichtraucher-Strand

nichtraucher-strand

Mallorca bekommt seinen ersten Nichtraucher-Strand

Vielerorts ist Rauchen längst verboten, vor allem innerhalb von Gebäuden. Ein echtes Ärgernis ist die Qualmerei aber auch in der Natur. Nicht unbedingt wegen des Rauches, sondern vielmehr aufgrund der oft achtlos weggeworfenen Kippen. Besonders unangenehm sind die Zigarettenstummel am Strand. Schließlich will man sich in den feinen Sand und nicht in Müll legen. Mallorca bekommt deshalb jetzt seinen ersten Nichtraucher-Strand.

Bereits vor einigen Wochen hat das balearische Gesundheitsministerium die Gemeinden der Baleareninseln dazu aufgefordert, sich der Initiative “Platges sense fum, platges saludables” (Strände ohne Rauch sind gesunde Strände) anzuschließen. Palma de Mallorca macht nun den Vorstoß und erklärt den ersten Strand der Insel zum Nichtraucher-Strand.

Cala Estancia wird rauchfrei

Der Stadtstrand Cala Estancia liegt in einer kleinen Bucht, die zum gleichnamigen Küstenviertel etwa auf Höhe des Flughafens gehört. An dem Strand zwischen dem Purobeach und dem Yachthafen von Can Pastilla darf ab sofort nicht mehr geraucht werden. Damit will man vor allem Familien mit Kindern eine rauchfreie Umgebung bieten, aber eben auch das Müllproblem angehen.

Der Haken: Es gibt kein Gesetz, dass das Rauchen an Stränden verbietet und somit kann bei Verstößen auch kein Bußgeld verhängt werden. Das Rathaus von Palma, das für die Einhaltung des Verbots zuständig ist, will weniger die Polizei oder das Ordnungsamt kontrollieren lassen, sondern setzte auf die Selbstkontrolle der Strandnutzer. Außerdem sollen andere Badegäste Raucher auf ihr Vergehen hinweisen und darum bitte, die Zigarette nicht anzuzünden.

Galicien ist Vorreiter bei rauchfreien Stränden

In anderen Teilen Spaniens ist man da rigoroser und auch deutlich weiter. Vorreiter bei rauchfreien Stränden ist die Region Galicien, wo die ersten Nichtraucher-Strände bereits 2012 eingeführt wurden. Mittlerweile ist das Rauchen in Galicien an 79 Stränden verboten. Das entspricht etwas mehr als zehn Prozent. In Katalonien sind es zwölf Strände.

Auf Gran Canaria kostet ein Verstoß gegen das Rauchverbot am Strand bis zu 450 Euro. Das balearische Gesundheitsministerium hofft, das sich schnell möglichst viele Gemeinden – auch auf den anderen Inseln – anschließen. Auf Mallorca hat bisher nur Banyalbufar an der Westküste Interesse signalisiert.