Castell de Bellver in Palma

Castell de Bellver in Palma

Ausflugstipp: Castell de Bellver in Palma

Weithin sichtbar über der Inselhauptstadt Palma thront das Castell de Bellver. Die Burganlage aus dem 14. Jahrhundert ist europaweit einmalig, weil es sich um einen seltenen Rundbau handelt. Die gut erhaltene Burg beheimatet ein Museum zur Geschichte von Palma de Mallorca und bietet einen tollen Ausblick auf die Stadt, das Meer und die Region.

Kreisrunde Burganlage in bestem Zustand – Castell de Bellver in Palma

Das Castell de Bellver liegt nur drei Kilometer westlich von Palma. Man kann es nicht nur mit dem Auto, sondern auch problemlos mit dem Bus erreichen. Die blauen Stadtbusse sind günstiger, halten aber am Fuße der Burg, was einen kleinen Marsch den steilen Berg hinauf erfordert. Die roten Sightseeing-Busse sind zwar teurer, lassen ihre Fahrgäste aber dafür direkt vor dem Eingang raus.

Die Burg, die von Baumeister Pere Salvà errichtet wurde, wurde 1309 fertiggestellt und ist seitdem ein Meisterwerk der katalonisch-gotischen Architektur. Europaweit recht einzigartig ist die kreisrunde Bauweise. Während die Burg von außen noch wie viele anderen Wehranlagen aussieht, strahlt sie von innen große Lebensfreude aus. Das Highlight ist der natürlich ebenfalls runde, zweistöckige Innenhof. Er wird heute für Veranstaltungen wie Konzerte genutzt.

Museum zur Geschichte von Palma

Im Erdgeschoss der Anlage ist seit 1936 ein Museum zur Geschichte der Stadt Palma de Mallorca untergebracht. Unter der Burg befindet sich ein künstlich angelegtes Höhlennetz. Die Haupthöhle wurde als Verlies genutzt, in das die Gefangenen fünf Meter in die Tiefe gestoßen wurden. Auch die Burg an sich diente einige Jahre als Gefängnis. Münzen wurden hier zwischenzeitlich ebenfalls geprägt.

Das Castell de Bellver, was übersetzt übrigens “schöner Ausblick” bedeutet, wird von einem vier Meter breiten Graben umgeben. Es verfügt über drei imposante Verteidigungstürme sowie einen freistehenden Turm. Neben dem Museum sind auch die alte Schlossküche und die Schlosskapelle zu besichtigen.