Mallorca Süden – Exklusive Luxus-Fincas, Ferienhäuser & Villen

Objekte: 15

Sortieren nach

Der berühmteste Strand Mallorcas und weitere beliebte Ausflugsziele

Es Trenc ist ein wunderschöner naturbelassener, weißer Sandstrand zwischen Sa Rapita und Colonia Sant Jordi. Bis auf wenige einzelne Häuschen findet sich am Strand so gut wie keine Bebauung. Durch sein türkisfarbenes, kristallklares Wasser und den herrlichen weißen Strand ist Es Trenc ein absoluter Publikumsmagnet.

Auch viele Spanier bzw. Mallorquiner zieht es am Wochenende hierher, die gerne den ganzen Tag mit der gesamten Großfamilie, kompletter Picknickausstattung und Verpflegung zum Es Trenc kommen.

Falls Sie keine Lust haben Ihren Picknickkorb so weit zu tragen, gibt es ein paar nette Chiringuitos (Strandbars), in denen man Kleinigkeiten zu Essen und leckere, gekühlte Getränke bekommt. Im Yachtclub in Sa Rapita genießt man während des Essens einen wunderschönen Ausblick auf den Strand.

Weitere schöne und beliebte Strände und Buchten sind zum Beispiel Cala Pi, Cala Llombards, Cala Almunia, Cala Moro, Cala Santanyi und die Cala Mondrago. Auch der Playa des Carago ist sehr schön und selbst im Hochsommer nicht überlaufen, da der Strand nur vom Wasser oder mit einer kleinen Wanderung ab dem Leuchtturm von Ses Salines aus zu erreichen ist.

Ganz in der Nähe des Es Trenc Strandes befinden sich auch die Salzfelder, die Sallines de Llevant. Hier wird feinstes Flor de Sal (die Blume des Salzes) gewonnen, mit mediterranen Kräutern und anderen natürlichen Zutaten verfeinert und zu einem balearischen Vorzeigeprodukt gemacht.

Das Flor de Sal d’Es Trenc feiert seit 2003 seinen stetig wachsenden Triumph und wird in immer mehr Ländern dieser Welt angeboten. Auch als Mitbringsel aus dem Mallorca Urlaub bietet sich dieses vielfältig einsetzbare Produkt immer wieder an. Erwerben können Sie dieses direkt an den Salinen in der Feinkostboutique FLOR DE SAL D’ES TRENC Ctra. De Campos – Colonia Sant Jordi Km 10, 07630 Campos.

Der Parc natural de Mondragó – Naturpark von Mondragó – ist ein Naturschutzgebiet in der Gemeinde Santanyí. Er befindet sich zwischen den Küstenorten Portopetro im Nordosten und Cala Figuera im Südosten Mallorcas.
Der ca. 760 Hektar große Naturpark wurde aufgrund einer Initiative der Umweltorganisation im Jahr 1992 unter Schutz gestellt und ein paar Jahre später zur besonderen Vogelschutzzone erklärt.

Zehntausende Besucher kommen jedes Jahr hierher, um die unberührte Natur zu genießen. Mit einem Besuch des Naturparks lässt sich zudem ein Abstecher zu den beiden schönsten Badebuchten der Insel, S’Amarador und Sa Font de N’Alis, verbinden.

Wochenmarkt in Santanyi, Cala Figueras Naturhafen und die Insel Cabrera

Da der Süden Mallorcas eine der trockensten und sonnigsten Regionen der Insel ist, lassen sich besonders deutsche Ferienhausbesitzer hier gerne nieder.
Santanyi ist an sich ein ruhiger und beschaulicher kleiner Ort, der vor allem an den Tagen Mittwoch und Samstag zum Leben erweckt wird.

An diesen Tagen findet der sehr beliebte Wochenmarkt in Santanyi statt und es herrscht Trubel und angenehmes Treiben in den Cafés und Restaurants rund um den Marktplatz. Besonders hervorzuheben auf dem Markt ist der leckere frische Fisch, den man in einer Halle kaufen kann, und die auf Mallorca allgemein sehr beliebten gebratenen Hähnchen.

Ein Besuch in Santanyi lohnt sich auch an anderen Tagen, denn im schönen Stadtbild dominiert bei den alten Häusern, vor allem im Morgen- oder Abendlicht, das warme Goldgelb des Mares Sandsteines, der in den Steinbrüchen der Umgebung gebrochen wird.

Eine Besichtigung wert ist auf jeden Fall die Kirche Sant Andreu Apostol, die im 18. Jahrhundert von Antonio Mesquida erbaut wurde. Im Inneren befindet sich eine Orgel des berühmtesten Orgelbauers Spaniens. Mithilfe deutscher Mittel wurde sie restauriert. Im Jahr 1837 wurde sie vom ehemaligen Kloster Sant Domenec in Palma nach Santanyi überführt.

Fahren Sie von Santanyi weiter nach Cala Figuera, ein traditioneller und nach wie vor sehr ruhiger Fischerort an der Küste. Da es keinen Strand gibt, besuchen nur wenige Touristen diesen Ort. Wir empfehlen Ihnen einen Spaziergang einmal rund um den kleinen Naturhafen mit anschließendem Mittag- oder Abendessen in einem der netten Lokale entlang der Promenade.
Besonders hervorzuheben ist das Restaurant „Pura Vida“ (etwas versteckt ganz am Ende des Ortes). Von hier aus haben Sie einen fantastischen Meerblick!

Wenn sie einmal etwas ganz Besonderes erleben wollen, unternehmen Sie einen Ausflug auf die kleinste bewohnte Baleareninsel Cabrera. Cabrera ist noch so ursprünglich wie Mallorca vor 100 Jahren und bietet Natur und Ruhe pur.

Die Insel ist in ca. 30 Minuten mit dem Schiff von Colonia Sant Jordi aus zu erreichen. Entweder man verlässt Cabrera dann nach ca. 4 Stunden wieder zusammen mit allen anderen Gästen oder man bleibt über Nacht.
Dies ist seit April 2014 auch dann möglich, wenn man kein eigenes Boot besitzt. Ehemalige Militärbaracken wurden zu insgesamt zwölf Doppelzimmern umgebaut, die nun Touristen für Übernachtungen zur Verfügung stehen.

Überzeugen Sie sich von der Schönheit des Südens Mallorcas und buchen Sie eine unserer Luxus-Fincas in dieser Region. Vom kleinen Ferienhaus am Meer über typisch mallorquinische Fincas bis hin zum exklusiven Luxus-Anwesen ist alles dabei.

Rufen Sie uns gerne an, wir kennen alle Häuser persönlich und finden mit Ihnen zusammen eine perfekte Unterkunft für Ihren nächsten Mallorca Urlaub.