Fincas in Porto Colom

Objekte: 9

Sortieren nach

Lebensqualität auf der balearischen Insel Mallorca hat viele Gesichter.

In Porto Colom ist es ein verträumtes Gesicht, das soeben aus seinem Dornröschenschlaf erwacht. Das Städtchen an der Küste verfügt über eine bezaubernde Bucht, die aufgrund von optimalen Wasser- und Windbedingungen als Naturhafen genutzt wird. Auch wenn hier mittlerweile hauptsächlich die Boote und Yachten von Privatpersonen vor Anker gehen, sorgt die Fischerei doch noch immer für das traditionelle Flair der Stadt.

Porto Colom gilt nämlich nach wie vor als einer der wichtigsten Fischerhäfen Mallorcas. Beste Voraussetzungen, um abends mit Blick auf die Hafenanlage frischen und köstlich zubereiteten Fisch zu genießen.
Malerisch, traditionell, urig – dies alles sind stimmige Attribute für das Hafenstädtchen. Wer hier durch die Gässchen schlendert, wird so manche kleine Urlaubsperle für sich entdecken. Während man auf der Westseite der Hafenbucht unter Platanen entlangschreiten und das authentische Leben der Mallorquiner beobachten kann, führt am gegenüberliegenden Ufer eine schmale Straße zur Halbinsel Sa Punta. Vor dem Leuchtturm auf Sa Punta ist ein Villenviertel gewachsen, das maßgeblich den Tourismus in dieser Gegend bestimmt. Zu Porto Colom gehört auch eine Altstadt, die sich ihre Ursprünglichkeit bis heute gewahrt hat.

Zum Baden gibt es in und um Porto Colom mehrere Möglichkeiten: zwei Strände sind direkt bei der Bucht vorzufinden – Cala Marsal und Platja S’Arenal bei Sa Punta. Letzterer bietet eine wundervolle Aussicht bei Sonnenuntergängen. Darüber hinaus bietet die Südostküste unzählige kleine Buchten mit feinsandigen Stränden und kristallklarem Meerwasser – mit dem Auto kann hier jeder sein Lieblingsfleckchen entdecken.
Das Örtchen Port Colom gilt als Taucherparadies, so wundert es nicht, dass es hier zahlreiche Tauchschulen gibt. Wer sich nicht gerne in die Tiefen wagt, der kann sich auch ein Boot mieten und die Buchten und Häfen an der Küste anfahren. Der 18-Loch-Golfplatz Vall d’Or ist ebenfalls schnell erreicht und lädt nicht nur zum Golfen ein, sondern auch dazu, die Aussicht zu genießen und im Clubhaus einzukehren.

Von Porto Colom aus lassen sich nicht nur die mitunter schönsten Buchten der Insel ansteuern, sondern auch die umliegende Städte wie Felanitx, Santanyi, Manacor oder Campos. Das erlaubt während des Mallorca-Aufenthalts den perfekten Mix aus Bade- und Kultururlaub, denn jede der Nachbarstädte überrascht mit jahrhundertelanger Geschichte, sodass es Kirchen, Klöster und Pilgerstätten zu erkunden gilt, die nicht selten schon seit dem 13. Jahrhundert herrschaftlich über die Insel wachen. Und auch die Natur rund um Porto Colom ist vielfältig. Die Ostküste ist berühmt für ihren Mandelbaumbestand, der im Januar und Februar in Blüte steht. Wer einmal den Blick auf die abertausend rosafarbenen Blüten gerichtet hat, wird Mallorca für immer in sein Herz einschließen.
In der Stille Porto Coloms verliert die Zeit an Bedeutung und der Urlaub wird zum Seelenfrieden für erholungsuchende Urlauber.